Mitgliederbereich

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein um sich im Mitgliederbereich anzumelden.
 

Viele Auszubildende strömten nach Dresden zum vdw Sachsen!

Azubi-Tag 2017 des vdw Sachsen

30. Oktober 2017

 

 

Mehr als 70 Auszubildende und Ausbilder der Mitgliedsunternehmen aus dem Freistaat konnte der Verband am 25. Oktober 2017 in Dresden zum „Azubi-Tag 2017 des vdw Sachsen“ begrüßen.

Die Resonanz war groß, aus allen Himmelsrichtungen strömten die Auszubildenden sowie Ausbilder der Mitgliedsunternehmen des vdw Sachsen nach Dresden und viele Highlights warteten an diesem Tag auf unseren Nachwuchs.

Nachdem Rainer Seifert, Verbandsdirektor des vdw Sachsen, den Startschuss zum Azubi-Tag gegeben hatte, ging es gemeinsam in einen interessanten Tag. Pia Engel, Vorsitzende des Fachausschusses Berufliche Bildung des vdw Sachsen sowie Geschäftsführerin der WBV und WVS GmbH Coswig, sprach zur aktuellen Arbeit des Fachausschusses sowie zur hohen Relevanz der Nachwuchsentwicklung in der Wohnungswirtschaft – vdw Sachsen. Im Anschluss stellte Dr. Thomas Hesse, Referent Marketing, Kommunikation und Bildung, den Verband mit seinen Tätigkeitsschwerpunkten vor. Die Auszubildenden ließen es sich nicht nehmen zahlreiche Fragen zu stellen. Dass der Beruf des/der Immobilienkaufmanns/frau in der Wohnungswirtschaft ein hohen Stellenwert unter allen Ausbildungsberufen in Deutschland hat und die Wohnungswirtschaft im Allgemeinen ein attraktiver Arbeitgeber ist, verdeutlichte sich nach dem ersten Teil des Tages einmal mehr.

Im Anschluss konnte der vdw Sachsen mit Robert Burdy, Moderator und Nachrichtensprecher beim MDR, einen hochkarätigen Gast begrüßen. Mit seinen spannenden Ausführungen, was Kommunikation aktuell leisten kann, klebten ihm die Teilnehmer des Tages im wahrsten Sinne des Wortes am Ohr. Kathrin Schwarz, stellvertretende Schulleiterin der Akademie für berufliche Bildung gGmbH Dresden, stellte im Anschluss unter dem Titel: „Berufsschule Plus – Smart durch die Ausbildung“ nicht nur die Berufsschule vor, vielmehr gab Sie praktische Tipps, wie man den Schulalltag meistern kann. Zudem reicherte sie ihren Vortrag mit vielen Prüfungstipps für die Auszubildenden an. Auch während und nach ihrem Vortrag gab es zahlreiche Fragen sowie Gespräche zu den Inhalten.

Den Abschluss des Vormittages bildete Daniela Raschpichler, Geschäftsführerin der Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH. Sie begann Ihren Karriereweg als Auszubildende in der Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH und leitet mittlerweile das Unternehmen. Damit war Ihr Vortrag unter dem Titel: „Von der Auszubildenden zur Geschäftsführerin – Kein Sprint, aber auch kein Marathon!“ ein Best Practice Beispiel des vdw Sachsen.

Für die zweite Tageshälfte hatte der vdw Sachsen im Sächsischen Landtag einiges vorbereitet. Nach dem gemeinsamem Spaziergang zum Landtag wurden alle Teilnehmer herzlich von den Mitarbeitern des Landtages begrüßt, besuchten die wichtigsten Räumlichkeiten (u. a. Landespressekonferenz) und erhielten einen Impulsvortrag zu den „Grundlagen der Sächsischen Politik“.

Ein weiteres Highlight des Tages war die Möglichkeit im Landtag selbst auf den Plätzen der Abgeordneten Platz zu nehmen. Der vdw Sachsen begrüßte mit Oliver Fritzsche (CDU) zum Nachmittag einen Landtagsabgeordneten, der allen Teilnehmern Rede und Antwort stand. „Politik zum Anfassen“ – unter diesem Motto standen die darauffolgenden gut 90 Minuten. Ob „Bezahlbarer Wohnraum, Lehrermangel, die Entwicklung auf dem Land oder die Frage: Ausbildung oder Studium?“, viele Themen wurden gemeinsam mit Herrn Fritzsche besprochen. Als ein Fazit des Nachmittags konnte festgehalten werden, dass Politik spannend sein und wichtige Weichen stellen kann.

 

Der vdw Sachsen bedankt sich recht herzlich bei allen Teilnehmern und freut sich auf ein Wiedersehen!