Mitgliederbereich

Bitte geben Sie ihren Benutzernamen oder E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten eine E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts.

Bitte geben Sie ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten die E-Mail zum Abschließen der Registrierung erneut. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Archiv


Pressemitteilungen

vdw Aktuell 2/2022

vdw Aktuell 2/2022

Wie man den Strompreis wieder auf ein akzeptables Maß einpegeln kann

Mit einer Gasumlage von 8 ct/kWh können wir Strom wieder preiswert herstellen – Ohne komplizierte Ausweichlösungen wie Subventionen oder Übergewinnsteuern und ohne enormen Verwaltungsaufwand.

So können wir Verbraucher wie Unternehmen entlasten und gleichzeitig die Energiewende weiter angehen.

Wie das möglich ist, das erklärt unser Verbandsdirektor Rainer Seifert anschaulich in diesem kurzen Video

 

Die Lösung könnte so einfach sein! Kommentieren Sie den Beitrag ganz einfach über unseren Kanal auf Linkedin:

https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6982663691716411392

 

Verfehlte Energiepolitik sorgt für fatalen Baustopp in Sachsen

VERFEHLTE ENERGIEPOLITIK SORGT FÜR FATALEN BAUSTOPP IN DER SÄCHSISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT: AKTUELLE VERBANDSUMFRAGE ZEIGT DRAMATISCHEN EINBRUCH BEI DEN INVESTITIONEN
SOZIALER WOHNUNGS(UM)BAU UND ENERGIEWENDE IM GEBÄUDEBEREICH STEHEN VOR DEM AUS

Download der Pressemitteilung

Extreme Verwerfungen durch nicht mehr zeitgemäße Strompreisbildung

Sachsens Wohnungswirtschaft fordert schnelle Reform des Strommarktes, um zu verhindern, dass Strom für die Verbraucher unbezahlbar wird – „Statt mit Übergewinnsteuern und Einmalzahlungen zu experimentieren, muss das System neu aufgestellt werden!“

Hochdramatische Lage für Vermieter und Mieterhaushalte spitzt sich durch die hohe Gasumlage weiter zu

HOCHDRAMATISCHE LAGE FÜR VERMIETER UND MIETERHAUSHALTE SPITZT SICH DURCH DIE HOHE NEUE GASUMLAGE WEITER ZU: WOHNUNGSWIRTSCHAFT IN SACHSEN SIEHT NUR EINE LÖSUNG, UM INSOLVENZEN IN GRÖSSENORDNUNGEN NOCH ZU VERHINDERN

Offener Brief: Lösung in der Energiekrise für bezahlbares Wohnen

Zuschussförderung für Komplettsanierungen von heute auf morgen komplett eingestellt

„Investitionen werden de facto unmöglich gemacht“

Die Wohnungswirtschaft vor der Zerreißprobe

DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT ZWISCHEN CO2-KOSTEN, EXPLOSION DER NEBENKOSTEN UND INFLATION

Warme Worte statt warmer Wohnungen

„Neues Energiesicherungsgesetz wälzt komplettes Energie- und Preisrisiko auf Wohnungswirtschaft ab“

Energiesicherungsgesetz

NUR WARME WORTE STATT WARMER WOHNUNGEN „NEUES ENERGIESICHERUNGSGESETZ WÄLZT KOMPLETTES ENERGIE- UND PREISRISIKO AUF WOHNUNGSWIRTSCHAFT AB“

vdw Aktuell 1/2022

vdw Aktuell 1/2022

Energiepreispremse statt Mietpreisbremse

„STATT EINER MIETPREISBREMSE BRAUCHEN WIR DRINGEND EINE ENERGIEPREISBREMSE“: WOHNUNGSWIRTSCHAFT IN SACHSEN KRITISIERT GEPLANTE EINFÜHRUNG DER MIETPREISBREMSE FÜR DRESDEN UND LEIPZIG SCHARF – „DEN MIETERN WIRD SAND IN DIE AUGEN GESTREUT, ANSTATT DIE WIRKLICHEN PROBLEME BEI DEN WOHNKOSTEN ANZUGEHEN“