Mitgliederbereich

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein um sich im Mitgliederbereich anzumelden.
 

News & Infos

  • Jubiläumsverbandstag 2017

  • „Dritter Homepage-Check in der Wohnungswirtschaft 2017/2018“

     

    Wir freuen uns, Ihnen die Inhalte und Anmelde-Modalitäten zum „Dritten Homepage-Check in der Wohnungswirtschaft 2017/2018“ an die Hand geben zu können.

    Seit dem Jahr 2015 hat die Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem vdw Sachsen speziell für die Wohnungswirtschaft einen „Homepage-Check“ entwickelt. Interessierte Wohnungsunternehmen können ihre Website kostenlos überprüfen lassen.

    Im Rahmen des Homepage-Checks wird aus der Sicht eines Wohnungsbewerbers bzw. Mieters der Internetauftritt des Wohnungsunternehmens bewertet. Der Homepage-Check prüft dabei zahlreiche praxisnahe Bewertungskriterien und liefert dem Wohnungsunternehmen konkrete Hinweise, an welchen Stellen aus Marketing- und Vertriebssicht noch Optimierungsbedarf besteht.

    Sie wollen beim „Dritten Homepage-Check in der Wohnungswirtschaft 2017/2018 mitmachen“?

    Senden Sie uns einfach eine E-Mail an thesse@vdw-sachsen.de mit der zu untersuchenden Homepage,… WEITERLESEN

  • Verbandstag 2017

    Der vdw Sachsen blickt auf ein Vierteljahrhundert erfolgreiches Engagement für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Sachsen zurück. Unser Verbandstag am 12. September 2017 im Hilton Hotel und im Kleinen Schlosshof in Dresden steht im Zeichen dieses Einsatzes.

    Nach der Mitgliederversammlung – dem höchsten Gremium unseres Verbandes – gibt es eine Führung durch den Ausstellerbereich. Aktuelle Wohnungspolitische Themen stehen am frühen Nachmittag im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion, die in der Piano Bar des Hilton Hotels an der Frauenkirche stattfindet. Das Abendprogramm wartet neben einem Sektempfang und stimmungsvollem Abendessen im Kleinen Schlosshof des Residenzschlosses Dresden auch mit einer Sonderführung durch das historische Grüne Gewölbe und natürlich bester Unterhaltung auf.

    Seit 25 Jahren stehen wir für gutes, sicheres, bezahlbares… WEITERLESEN

  • Sportlich Flagge zeigen und das ganz COOL

    Sportlich Flagge zeigen und das ganz COOL – die Wohnungsbaugesellschaft mbH Weißwasser unterstützt seit vielen Jahren u. a. den professionellen Eishockey-Sport bei den Lausitzer Füchsen.

    Vor der Arena hieß es nun Flagge zeigen und das mit unserer Kampagne „Wir geben Städten Gesicht und Seele“.

    Das Highlight an dem Tag, die Kinder, die uns beim Shooting für unsere Kampagne zur Verfügung standen, durften live die Flagge gemeinsam mit Petra Sczesny, Geschäftsführerin der WBG, und ihrem Team anbringen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und das Leuchten in den Augen der Kinder war unbezahlbar.… WEITERLESEN

  • „Sommertour 2017“ des GdW-Präsidenten Axel Gedaschko durch Sachsen

     

    Nach der erfolgreichen Sommertour 2015 begrüßte der vdw Sachsen gemeinsam mit dem VSWG den Präsidenten des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., Axel Gedaschko, wieder in Sachsen zur „Sommertour 2017“.

    Das Programm wurde vom vdw Sachsen erstellt und führte Axel Gedaschko durch Sachsen zu den Mitgliedsunternehmen beider Verbände. Die Tour-Etappen waren u. a.: Zwickau, Freital und Dresden. Im Vordergrund stand hierbei das Thema Stadtentwicklung. So konnten die Große Kreisstadt Freital, Wohnungsgesellschaft Freital mbH, Freitaler Wohnungsgenossenschaft eG, das Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH, die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG Dresden, die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau mbH sowie die Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft eG Zwickau aktuelle Bauvorhaben präsentieren, gleichwohl aber Ergebnisse vorzeigen, die auf einen breiten Zuspruch, nicht… WEITERLESEN

  • Azubi-Tag des vdw Sachsen 2017

     

    Am 25. Oktober 2017 ist es soweit, der vdw Sachsen begrüßt seine Auszubildenden des 1. und 2. Lehrjahres der Mitgliedsunternehmen sowie die Ausbilder/innen aus den Unternehmen zum Azubi-Tag.

    Ein interessanter und spannender Tag wartet auf alle Teilnehmer/innen.

    Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.
    Ihr vdw Sachsen

     

    HIER erhalten Sie das Programm und Ihre AnmeldungWEITERLESEN

  • Mit dem vdw Sachsen ins Kino!

     

    Ab dem 6. Juli 2017 für vier Wochen in allen Kinos in Dresden der Spot „Kinder und Wohnen“ des vdw Sachsen vor dem Film „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ mit diesen kleinen gelben knuffigen Dingern, den „Minions“!

     

     

    vdw Sachsen

    „Wir geben Städten Gesicht und Seele“… WEITERLESEN

  • Parlamentarischer Abend 2017

    Bei bestem Wetter richteten wir am 20. Juni gemeinsam mit unserem Partnerverband VSWG unseren traditionellen Parlamentarischen Abend aus. Bei toller Atmosphäre und gutem Essen und Trinken aus dem Restaurant Elements Deli in der Zeitenströmung gab es die passenden Grundlagen für entspannte Gespräche.… WEITERLESEN

  • Der neue Seminarkalender des vdw Sachsen ist da!

     

    Wir freuen uns, Ihnen den Seminarkalender ab August 2017 bis Februar 2018 präsentieren zu können.

    Nutzen Sie die Bildungsangebote des vdw Sachsen, denn: „Wissen schafft Vorteile”!

    Viele interessante und aktuelle Themen warten auf Sie.

     

    Hier geht es zum neuen Seminarkalender!WEITERLESEN

  • Fachkräfte & Impulse – Zuwanderung für die Region

     

    Die Leitstelle Zuwanderung als Projekt des vdw Sachsen im IQ Netzwerk Sachsen hat erstmals Experten aus Wohnungswirtschaft und Arbeitsmarktintegration mit Unternehmen vor Ort an einen Tisch gebracht.

    Am Beispiel von Reichenbach i.V. wurde das Projekt gestartet. Eine strukturierte Herangehensweise mit der analysierten Ausgangslage war hierbei verpflichtend, denn Reichenbach benötigt Arbeitskräfte!

    Nach der allgemeinen Abwanderungswelle in den 90ern zieht es die junge Generation heute bevorzugt in die Großstädte bzw. pendeln die Vogtländer in die Nachbarregionen. Zwar ist das Vogtland kein „Niedriglohnland“ mehr, doch die Lohnunterschiede gerade zum Nachbarland Bayern sind deutlich. Mehr als die Hälfte der Arbeitskräfte sind über 50 Jahre alt. Unternehmen finden kaum Nachwuchs, die Potenziale am Arbeitsmarkt sind nahezu ausgereizt. Oberbürgermeister Raphael… WEITERLESEN

  • Save the Date – SIC18!

     

    Die SIC geht 2018 in die nächste Runde!

    Das bedeutet, merken Sie sich bitte den 27. September 2018 fest vor.

     

    Wir freuen uns schon heute auf Sie!

    Ihr vdw Sachsen… WEITERLESEN

  • vdw Sachsen 2017/2018 – Der neue Imagefilm ist da!

     

    Mit dem neuen Imagefilm für 2017/2018 präsentiert der vdw Sachsen einige Highlights sowie Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit.

     

    Hier geht es zum ImagefilmWEITERLESEN

  • Der vdw Sachsen startet mit seiner neuen Seminarreihe: „Sozialberater/in in der Wohnungswirtschaft“

     

    „Sozialberater/in der Wohnungswirtschaft“ – IHR Prospekt

     

    Der Arbeitsalltag von Mitarbeiter/innen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ist heutzutage von Aufgaben geprägt, die über ihr Fachwissen hinausgehen. So benötigen sie Kompetenzen im Umgang mit sozialen Schieflagen bei den Mietern und Konflikten in den Quartieren. Dazu gehört der Umgang mit Mietschuldnern, mit verwahrlosten Mietern, Nachbarschaftskonflikten und mit Mieterinnen und Mietern, die weitergehende Unterstützung durch Ämter sowie Fachdienste benötigen.

    Diese Weiterbildung enthält rechtliches, fachliches und kommunikatives Werkzeug, um die sozialen Herausforderungen zu bewältigen, mit denen Wohnungsunternehmen konfrontiert sind. Teilnehmer/-innen lernen Hintergründe sozialer Not und Handlungsmöglichkeiten kennen. Sie trainieren, Mieter zu unterstützen, zu motivieren und Problemlagen zu klären.

    Zielgruppe

    Dieser Weiterbildungszyklus richtet sich an Immobilienkaufleute, alle Mitarbeiter/innen von… WEITERLESEN

  • Leitstelle Zuwanderung für KMU in Sachsen vernetzt Arbeitsmarktakteure

    „Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg.“ (Henry Ford)

    Seit über einem Jahr vernetzt die Leitstelle Zuwanderung Arbeitsmarktakteure im Freistaat Sachsen. Das Projekt des vdw Sachsen im IQ Netzwerk Sachsen hilft Unternehmen bei der Beschäftigung von Migrantinnen und Migranten. Die vielfältigen Fragestellungen in diesem komplexen Themenfeld meistert man nur gemeinsam.

    Wir bedanken uns für die bisherige pragmatische Arbeit und freuen uns auf weitere Partner in den Regionen.… WEITERLESEN

  • Der neue vdw-Webshop ist online!

    Kennen Sie schon den neuen, kleinen aber feinen Webshop zu unserer Kampagne „Wir geben Städten Gesicht und Seele“?

    Ein Highlight ist u. a. unsere wetterfeste Acrylglas-Platte für unsere Mitgliedsunternehmen. Die Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH hat als ein erstes Mitgliedsunternehmen diese an der Eingangstür platziert. Perfekt !

     

    Mehr zum Webshop finden Sie hier: http://wir-sind-das.de/shop/.… WEITERLESEN

  • WohWi Talks – Die Wohnungswirtschaft im Bundestagswahlkampf

    Keine politischen Experimente beim Wohnen. Deutschland braucht dringend mehr bezahlbaren Mietwohnungsbau in den Ballungsregionen, ohne dabei die Bedürfnisse der Schrumpfungsregionen aus den Augen zu verlieren. Im Jahr der Bundestagswahl wird aber deutlich: Regierung und Parlament haben sich zu lange nur mit den Symptomen angespannter Mietmärkte beschäftigt. Bis zur Bundestagswahl wird die Wohnungswirtschaft jeden Monat Talk-Runden mit Politikern veranstalten. Diese Runden werden live in Internet übertragen und Fragen können via Twitter oder Chat gestellt werden.

    Die erste Runde wird es zum Thema „Soziale Verantwortung“ am Montag, 27.03.2017 ab 18:00 Uhr geben.

    Übertragen wird alles auf der Seite www.wahl2017.wohnungswirtschaft.deWEITERLESEN

  • Marketing by vdw Sachsen – „Zweiter Homepage-Check der Wohnungswirtschaft“

    Nach dem erfolgreichen „Ersten Homepage-Check der Wohnungswirtschaft 2015“ begrüßte der vdw Sachsen am 15. März 2017 zahlreiche Unternehmen der Wohnungswirtschaft aus dem gesamten Bundesgebiet in Dresden. Mit der konzipierten Veranstaltung des vdw Sachsen zu den Themen „Megatrend Digitalisierung & Zweiter Homepage-Check der Wohnungswirtschaft“ wurden aktuelle Marketing-Themen nicht nur besprochen, vielmehr auch an Praxisbeispielen erlebbar gemacht.

    Das Highlight der Veranstaltung war die Auswertung des „Zweiten Homepage-Checks“. Viele Unternehmen aus Deutschland hatten daran teilgenommen. Deren Homepages wurden anhand von Kriterien, die nicht nur einen modernen Webauftritt charakterisieren, untersucht, gleichwohl mussten derzeitige Kriterien für die Wohnungswirtschaft erfüllt werden. Besonders stolz ist der vdw Sachsen, dass er nach 2015 und dem damaligen zweiten Platz unseres Mitgliedsunternehmens der Städtische Wohnungsgesellschaft… WEITERLESEN

  • 5. Mitteldeutsche Multimediatagung der Wohnungswirtschaft aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

    „Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft – Fluch oder Segen?“ unter diesem Motto fand am 8./9. März 2017 die 5. Mitteldeutschen Multimediatagung im RAMADA Hotel Leipzig statt.
    Der Einladung der fünf wohnungswirtschaftlichen Verbände aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt vdw Sachsen, VSWG, vtw Thüringen sowie vdwg Sachsen-Anhalt und vdw Sachsen-Anhalt waren mehr als 180 Teilnehmer gefolgt.

    Die Tagung bündelte die wohnungswirtschaftliche Kompetenz in Sachen Multimedia. So tagte am Vortag der Fachausschuss „Wohnungswirtschaft 4.0“ des GdW Bundesverbandes und daran anschließend fand die gemeinsame Sitzung die Fachausschüsse „Multimedia“ der mitteldeutschen Verbände der Wohnungswirtschaft statt. Komplettiert wurde diese Sitzung mit Gästen aus dem Fachausschuss „Multimedia“ des Verbandes aus Rheinland-Westfalen.

    Nach der Begrüßung zum Get-together-Abend referierten Axel Gedaschko, Präsident des GdW… WEITERLESEN

  • Stabile günstige Mieten und Rekordinvestitionen

    Die Wohnungswirtschaft in Sachsen zieht Bilanz und schaut voraus. Sie beweist ihren Wert als verlässlicher Partner für die Menschen und die Wirtschaft.

    Die organisierte Wohnungswirtschaft bleibt ein Garant für stabile günstige Mieten und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Freistaat – das beweist die heute in Dresden vorgestellte Jahresstatistik zum 31.12.2016 des vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.

    So betrug die durchschnittliche Nettokaltmiete/Nutzungsgebühr aller im vdw Sachsen organisierten Unternehmen 2016 bei 4,88 Euro je Quadratmeter Wohnfläche und lag damit lediglich um 14 Cent bzw. rund 2,9 Prozent über dem Wert des Vorjahres (2015: 4,74 Euro/m²). „Damit befinden wir uns sowohl beim Mietpreis als auch bei dessen Anstieg weit entfernt von den Horrorszenarien, die bei diesem… WEITERLESEN

  • Die Azubi-Kampagne der Wohnungswirtschaft gewinnt den Immobilienmanager Award 2017!

    Unter dem Motto „Wert(e)voller als du denkst“ ist die Azubi-Kampagne der Wohnungswirtschaft der Verbände seit Jahren bundesweit auf großen Karrieremessen sowie mit einem Ausbildungsportal im Internet vertreten.

    Die Kampagne hat es geschafft, dem wichtigen Ausbildungsberuf der „Immobilienkaufleute“ ein neues Gesicht in der Öffentlichkeit zu geben. Dafür wurde die Kampagne am 2. März 2017 in Köln mit dem Immobilienmanager Award in der Kategorie „Kommunikation“ ausgezeichnet.

    Hier geht es zur Pressemeldung des GdW.

    Hier finden Sie alle Informationen rund um die preisgekrönte Kampagne sowie die Broschüre mit den Marketingbausteínen für unsere Mitgliedsunternehmen.

     

    © GdW & vdw Sachsen… WEITERLESEN

  • „vdw Sachsen on Tour“

    Am 28. Februar 2017 ging es für den vdw Sachsen nach Olbernhau zur Wohnwerke Olbernhau GmbH.

    Geschäftsführer Arne von Sachsen ist sehr an der Imagekampagne „Wir geben Städten Gesicht und Seele“ des Verbandes interessiert, so dass wir mit ihm gemeinsam einen Relaunch der Homepage des Unternehmens mit dem „Baukastensystem Website des vdw Sachsen“ und Schach&Matt umsetzen.

    Wir bedanken uns für die wunderbare Gastfreundschaft sowie für die sehr angenehme, mehrjährige Zusammenarbeit.… WEITERLESEN

  • „Die Menschen werden das auf Dauer nicht hinnehmen“

    Die Lage an Mitteldeutschlands Wohnungsmärkten verschärft sich. Die Politik verschlechtert fast täglich Rahmenbedingungen für eine sinnvolle Wohnraumver-sorgung in Mitteldeutschland. Zum 15. Mitteldeutschen Immobilienkongress (MIK) veröffentlichten deshalb am 1. Februar 2017 fünf Immobilienverbände einen Aufruf an die Politik: „Regulierungswut und die Konzentration der Politik auf eine fragwürdige soziale Wohnraumförderung nehmen faktisch breiten Bevölkerungs-gruppen die Chance auf bezahlbaren Wohnraum. Die Menschen werden das auf Dauer nicht verstehen und mit Politikverdruss reagieren – eine Gefahr für die Demokratie“, warnen die Verbände.

     

    Ein Hauptkritikpunkt stellt für sie die zunehmende und kostentreibende Regulierung – von Brandschutzthemen bis zu energetischen Maßnahmen – dar. Hinzu kommt die völlige Überforderung der Verwaltungen in den Wachstumsstädten. Im Ergebnis steigen die Kosten des Wohnens… WEITERLESEN

  • Der vdw Sachsen auf der Messe KarriereStart 2017 in Dresden

    „Volles Haus“ – kann man sagen! Über 500 Aussteller, weit über 33.000 Teilnehmer – der vdw Sachsen war drei Tage vom 20.01. bis 22.01.2017 gemeinsam mit dem VSWG auf der Messe KarriereStart 2017 in Dresden vertreten.

    Der Verbandsdirektor des vdw Sachsen, Rainer Seifert, war persönlich mit am Stand und informierte auch alle Interessenten zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Wohnungswirtschaft.

    Fazit am Beispiel des Berufes Immobilienkaufmann: „Ein toller Beruf sucht tolle Azubis“ – und an unserem gemeinsamen Stand im Verbände- und GdW-Design waren viele Interessenten auf der Suche!

     

     … WEITERLESEN

  • 5. Mitteldeutsche Multimediatagung

    „Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft – Fluch oder Segen?“ unter diesem Motto findet am 8./9. März 2017 die 5. Mitteldeutsche Multimediatagung der wohnungswirtschaftlichen Regionalverbände aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im RAMADA Hotel in Leipzig statt.

    Digitalisierung und Vernetzung bestimmen unseren Alltag. Wie und in welchem Umfang kann die Wohnungswirtschaft diese technologischen Potenziale nutzen, wie wird die Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Unternehmen beeinflusst? In diesem Spannungsfeld werden sich Wohnungsunternehmen nicht nur im Vermietungsgeschäft mit digitalen Prozessen, deren Optimierung, Schutz und Ethik auseinandersetzen müssen. Unmittelbar damit verbunden sind die Herausforderungen an die Performance der Netze und der Zugang zu einer hochfrequenten Infrastruktur. Breitband-Anbindung oder schnelles Internet sind die Stichworte im Zusammenhang mit den stetig wachsenden Datenvolumina. Es… WEITERLESEN

  • Verlängerung der Frist zur Anpassung der Gesellschaftsverträge

    Der Sächsische Landtag  hat am 13.12.2016 beschlossen, dass die in der Übergangsbestimmung des § 130 a Abs. 2 Satz 1 SächsGemO vorgesehene Frist zur Anpassung der Gesellschaftsverträge um ein Jahr, also bis zum 31. Dezember 2017 verlängert wird.  Die Verlängerung der Frist ist mit dem Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung (Drs. 6/6016), das am 30.12.2016 verkündet und am 31.12.2016 in Kraft getreten ist, erfolgt.… WEITERLESEN

  • Verjährung von Schadenersatzansprüchen gegen das LKW-Kartell droht zum 19.01.2017

    Mögliche Schadenersatzansprüche aus Kauf- oder Leasingsverträgen mittlerer und großer LKW (6 t bis 16 t sowie schwerer als 16 t), die im Zeitraum zwischen 1997 und 2011 gekauft oder geleast wurden, drohen mit Ablauf des 19. Januar 2017 zu verjähren.

    Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco und DAF gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen haben. Wegen dieser Verstöße hat die Kommission am 19.07.2016 eine Rekordgeldbuße in Höhe von 2,927 Mrd. Euro verhängt. Die LKW-Hersteller hatten über 14 Jahre hinweg u.a. die Verkaufspreise für Lastkraftwagen abgesprochen. Alle Unternehmen räumten ihre Kartellbeteiligung ein und stimmten einem Vergleich zu. Das Verfahren für Scania wird derzeit noch als reguläres Kartellverfahren (ohne Vergleich) durch die Kommission weitergeführt. Nach… WEITERLESEN

  • Basiszinssatz bleibt unverändert bei -0,88 %

    Die Deutsche Bundesbank hat den ab dem 01. Januar 2017 bis zum 30. Juni 2017 geltenden Basiszinssatz unverändert bei -0,88 % belassen. Damit betragen die Verzugszinsen für Verbrauchergeschäfte gemäß § 288 Abs. 1 BGB weiterhin 4,12 % und für  Handelgeschäfte gemäß § 288 Abs. 2 BGB 8,12 %.

    Der Basiszinssatz wird jeweils zum 01. Januar und 01. Juli von der Deutschen Bundesbank festgelegt und veröffentlicht. Über die weitere Entwicklung halten wir Sie informiert.… WEITERLESEN

  • Der vdw Sachsen wünscht „Frohe Weihnachten“!

    Der vdw Sachsen wünscht allen „Frohe Weihnachten“ und ruhige, besinnliche Tage im Kreise der Familie.  …… WEITERLESEN

  • Verantwortlichkeit des Mieters für Wohnungsschäden nach Polizeieinsatz (Durchsuchung)

    Urteil vom 14. Dezember 2016 – VIII ZR 49/16

    Der Bundesgerichtshof hat sich in der Entscheidung vom 14. Dezember 2016 mit der Frage beschäftigt, ob ein Mieter, der in seiner Wohnung illegale Betäubungsmittel aufbewahrt, gegen seine mietvertraglichen Pflichten verstößt und inwieweit er dem Vermieter zum Ersatz von Schäden verpflichtet ist, die im Rahmen eines gegen den Mieter geführten Ermittlungsverfahrens bei der polizeilichen Durchsuchung der Wohnung entstehen.

    Sachverhalt und bisheriger Prozessverlauf:

    Der Beklagte war Mieter einer im Eigentum der Klägerin stehenden Wohnung. Diese Wohnung wurde Ende Juni 2013 aufgrund eines richterlichen Beschlusses durchsucht, der auf den Verdacht des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge im Tatzeitraum Januar… WEITERLESEN

  • Schwerwiegende persönliche Härtegründe müssen auch bei fristloser Kündigung nach § 543 Abs. 1 BGB berücksichtigt werden

    Urteil des Bundesgerichtshofs vom 9. November 2016 – VIII ZR 73/16

    Der Bundesgerichtshof hat sich in seiner Entscheidung vom 09. November 2016 mit der Frage befasst, ob schwerwiegende persönliche Härtegründe auf Seiten des Mieters im Einzelfall zur Folge haben können, dass ein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung im Sinne des § 543 Abs. 1 Satz 2 BGB* trotz einer erheblichen Pflichtverletzung des Mieters nicht gegeben ist.

    Sachverhalt und Prozessverlauf

    Die 97-jährige Beklagte zu 1 hat – zusammen mit ihrem zwischenzeitlich verstorbenen Ehemann – im Jahr 1955 von den Rechtsvorgängern der Klägerin eine Dreizimmerwohnung in München und im Jahr 1963 zusätzlich eine in demselben Gebäude und Stockwerk gelegene Einzimmerwohnung angemietet.… WEITERLESEN

  • Neues Fördermitglied

    Mit der WTM Wohnungswirtschaftliche Treuhand Mitteldeutschland GmbH aus Dresden können wir ab 1. Januar 2017 ein neues Fördermitglied begrüßen.

    Vielen Dank und herzlich willkommen in unserer starken Gemeinschaft! Ein ausführliches Porträt des Unternehmens wird es demnächst im Bereich „Fördermitglieder“ unserer Internetseite geben. Bis dahin sei auf den Webauftritt der WTM verwiesen:

    http://wtm-dresden.de/.… WEITERLESEN

  • Außerordentlicher Verbandstag und Geschäftsführerseminar 2016 in Oberwiesenthal

    Außerordentlicher Verbandstag (Satzungsänderung) und Geschäftsführerseminar 2016 des vdw Sachsen in Oberwiesenthal

    Das Angenehme hat der vdw Sachsen Ende November mit dem Nützlichen verbunden. Am 24. und 25. November 2016 lud Verbandsdirektor Rainer Seifert die Geschäftsführer der Mitgliedsunternehmen zur traditionellen Seminarveranstaltung zum Abschluss des Jahres ein. Dieses Mal zeigte sich der erzgebirgische Kurort Oberwiesenthal, die höchstgelegene Stadt Deutschlands, als herzlicher Gastgeber. Das lag nicht zuletzt auch an Referenten, wie u. a. dem Bürgermeister von Oberwiesenthal Mirko Ernst, dem ehemaligen Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky oder der Skisprunglegende Jens Weißflog, der Ehrenbürger von Oberwiesenthal ist. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister ließ es sich dann natürlich auch nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich an und auf die Schanzenanlage des Wintersportortes… WEITERLESEN

  • Der vdw Sachsen gratuliert

    Die Genossenschaftsidee ist am 30. November 2016 in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden. Diese Entscheidung hat das Internationale Komitee zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO in Addis Abeba bekannt gegeben.

    Die „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ war im März 2015 als erste deutsche Nominierung zur Repräsentativen Liste eingereicht worden. Die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit veranschaulicht die Vielfalt lebendiger kultureller Ausdrucksformen aus allen Weltregionen und stellt ein wichtiges Zeugnis menschlicher Kreativität dar. Die Aufnahme der Genossenschaftsidee soll zu einer größeren Sichtbarkeit und einem wachsenden Bewusstsein für ihre weltweite Bedeutung beitragen. Die Bewerbung haben die Deutsche Hermann Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V. und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft… WEITERLESEN

  • Wettbewerb zum Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgelobt

    Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten lobt aktuell zum 13. Mal den Wettbewerb Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis aus.

    Mit dem Preis werden beispielhafte Projekte und deren Verfasser ausgezeichnet. Gegenstand ist eine sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung. Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische Lösungen aufweisen. Aus dem Pool von für die Ehrung nominierten Wettbewerbsarbeiten können Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien vergeben werden. Für Wohnungsunternehmen dürfte die Kategorie Quartiersentwicklung / Wohnumfeld von besonderem Interesse sein.

    Der GdW Bundesverband ist – wie bereits in den vergangenen Jahren – als Partner der Wettbewerbs in der Jury vertreten.

    Die Frist für die Online-Einreichungen endet am 24. Januar 2017. Die notwendigen Informationen zum Verfahren, zur… WEITERLESEN

  • Neue Informationspflichten ab dem 01.02.2017

    Aufgrund des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) sind ab dem 1. Februar 2017 auch von Wohnungsunternehmen weitergehende Informationspflichten gegenüber Verbrauchern zu beachten.

    Wohnungsunternehmen, die Webseiten betreiben oder Allgemeine Geschäftsbedingungen – wie z.B. Muster-Mietverträge oder andere vorformulierte Verträge (ausgenommen Arbeitsverträge) – verwenden, müssen auf der Webseite und in den vorformulierten Verträgen angeben, ob Bereitschaft zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle besteht.

    Besteht eine solche Bereitschaft, ist die Verbraucherschlichtungsstelle zu nennen. Vergleichbares gilt, wenn entstandene Streitigkeiten aus einem Verbrauchervertrag nicht unternehmensintern beigelegt werden können. Die Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren ist freiwillig. Auch wenn das Streitbeilegungsverfahren selbst freiwillig ist, so gelten ab dem 1. Februar 2017 zwingend die nachfolgend aufgeführten Informationspflichten: WEITERLESEN

  • Neues zur Verlängerung der Frist zur Anpassung der Gesellschaftsverträge

    Der Sächsische Landtag  hat am 26.05.2016 beschlossen, dass die in der Übergangsbestimmung des § 130 a Abs. 2 Satz 1 SächsGemO vorgesehene Frist zur Anpassung der Gesellschaftsverträge um ein Jahr, also bis zum 31. Dezember 2017 verlängert werden soll. Diese Verlängerung der Frist soll mit dem von der Staatsregierung am 09.08.2016 eingebrachten Gesetzesentwurf zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung (Drs. 6/6016) erfolgen.

    Der Gesetzesentwurf wurde am 18.08.2016 erstmals im Innenausschuss des Sächsischen Landtages behandelt. Am 27.10.2016 wurde der Entwurf Gegenstand einer öffentlichen  Anhörung im Innenausschuss. Der Innenausschuss des Sächsischen Landtages hat am 24.11.2016 erneut über den Gesetzesentwurf beraten und beschlossen, dem Plenum anzuraten, den Gesetzesentwurf anzunehmen.  Wir rechnen daher mit einer Annahme des Gesetzes durch den… WEITERLESEN

  • Kommunale Wohnungswirtschaft begrüßt Pläne für Förderung sozialen Wohnungsbaus in Sachsen – fordert aber Bildung von Metropolregionen

    Der vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Sachsen e.V. begrüßt die Pläne für eine Unterstützung des sozialen Wohnungsbaus in Sachsen. „Diese Förderung darf aber nicht an den Grenzen der beiden großen Städte Leipzig und Dresden enden“, erklärt dazu Rainer Seifert, Direktor des vdw Sachsen. „Bereits in der Phase der Anhörung zu der angedachten Richtlinie haben wir darauf hingewiesen, besser Metropolregionen zu bilden.“ (Eine Karte der angedachten Metropolregionen finden Sie in der Anlage). Diese sollten nicht nur das Umfeld von Leipzig und Dresden umfassen, sondern auch das von Chemnitz. Damit solle verhindert werden, dass die Anziehungskraft der beiden größten sächsischen Städte und damit die Abwanderung aus anderen Gebieten noch vergrößert wird. „Die Förderung darf nicht… WEITERLESEN

  • Impressionen von der SICm16

     

    Anbei finden Sie einen TV-Bericht und die Bilder von der vom vdw Sachsen initiierten ersten Software- und Immobilienkonferenz „SICm16“ in Leipzig.

    Die Pressemitteilung dazu können Sie hier herunterladen: PM SICm16.

    Vielen Dank für den überwältigenden Erfolg. Wir können deshalb schon jetzt sagen:

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf der „SIC2018“!

    Ihr vdw Sachsen

     … WEITERLESEN

  • Grosses Aufsehen beim Überregionalen Branchentreffen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Leipzig

    In Leipzig fand am 19. Oktober 2016 die vom vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e. V. initiierte erste „Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference – SICm16“ statt. Über 280 Teilnehmer und Gäste folgten dem Ruf und brachten damit den Veranstaltungsort, das „Haus Leipzig“, an die Grenzen seiner Aufnahmefähigkeit. „Ich bin überwältigt von dem Erfolg, der zeigt, dass wir zur richtigen Zeit die relevanten Problemfelder aufgegriffen haben“, erklärt dazu Rainer Seifert, Verbandsdirektor des vdw Sachsen. Er kündigte angesichts dieses Zuspruchs eine Fortsetzung in zwei Jahren an.

    Belohnt wurden die Besucher dieses wohnungswirtschaftlichen Höhepunkts durch eine bisher einmalige Art und Weise der Präsentation. Zudem wurden sie Zeugen der Gründung einer neuen Marke für webbasierte Software-Generation in… WEITERLESEN

  • Eine Bleibe und dann vergessen!

    Der vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e. V. appelliert an die Verantwortung der Politik bei der Versorgung von Menschen, die unsere Hilfe brauchen. „Eine Unterkunft allein ist noch lange keine wirkliche Lösung“, erklärt Rainer Seifert, Verbandsdirektor des vdw Sachsen, anlässlich einer Veranstaltung von Unternehmern am heutigen Freitag, 14. Oktober 2016, in Dresden. Er bezieht sich dabei auf die oft unzureichende Betreuung von Menschen die auf unseren Beistand angewiesen sind. „Egal welcher Art“, erläutert Rainer Seifert weiter. Viel zu oft werde nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ verfahren, kritisiert der Verbandsdirektor. „Die Sozialarbeit im Rahmen der Fürsorge für unsere Mütter und Väter, Bedürftige und Zugewanderte muss entscheidend intensiviert und ausgebaut werden.“… WEITERLESEN

  • Einzigartiges Branchentreffen der überregionalen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Leipzig

    Kommenden Mittwoch, 19. Oktober, findet in Leipzig die erste „Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference – SICm16“ und damit das wohnungswirtschaftliche Highlight des Jahres statt. Einen Tag lang werden in verschiedenen Panels pulsierende Software-Themen der Wohnungswirtschaft einmal anders vorgestellt. Moderiert wird die Veranstaltung von Joachim Llambi, der vor allem als Teil der Juryleitung der TV-Show „Let´s Dance“ bekannt ist. Was viele aber nicht wissen ist, dass er lange Zeit auch als Aktien- und Börsenmakler in Düsseldorf und Frankfurt tätig war. Unterstützt wird Joachim Llambi von Verbandsdirektor Rainer Seifert (vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e. V.) und Prüfungsdirektor Jürgen Elfrich (vtw Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e. V.) als Co-Moderatoren.

    Die Aussteller – Marktführer bis… WEITERLESEN

  • Die Wohnungsbaugesellschaft Plauen mbH und der vdw Sachsen benötigen Ihre Stimme!

    Die Wohnungsbaugesellschaft Plauen mbH und der vdw Sachsen benötigen Ihre Stimme!

    Die WBG in Plauen hat „Coole Flats“. Cooler Wohnen und das mit vielen Möglichkeiten – eine Kampagne, die erfolgreich und für den Sächsischen Staatspreis für Design nominiert ist!

    Aus 191 Einreichungen wurden 33 Nominierte ausgewählt und unser Mitgliedsunternehmen aus Plauen ist mit dabei! Der vdw Sachsen hat die Einreichung für den Preis aktiv mit unterstützt und nun heißt es, abstimmen! Der Sächsische Staatspreis ist ein fester Bestandteil der Sächsischen Mittelstandspolitik. Der Preis richtet sich an alle sächsischen Unternehmen (KMU), Designer/-innen und Nachwuchstalente, die die hochkarätige Jury in den Kategorien Produkt-, Kommunikations- und Nachwuchsdesign überzeugen wollten. Unter dem diesjährigen Credo „Nachhaltigkeit durch Design –WEITERLESEN

  • Änderung der Schriftformklausel ab dem 01. Oktober 2016

    Schriftformklauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die z.B. bei vorformulierten Mietverträgen oder Arbeitsverträgen mit Verbrauchern verwandt werden, müssen bei Vertragsabschlüssen ab dem 1. Oktober 2016 angepasst werden. Ab dem 01. Oktober 2016 darf nur noch die sogenannte „Textform“ (E-Mail, Fax etc.) bei der Verwendung gegenüber Verbrauchern verwandt werden. Dies folgt aus dem „Gesetz zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts“.

    In den meisten AGB sind Klauseln enthalten, mit denen die Wirksamkeit bestimmter Erklärungen, z.B. Kündigungserklärungen, Rücktritts- oder Anfechtungserklärung, die Forderung von Arbeitsentgelt, Urlaubsansprüchen, die Anzeige von Sachmängeln, Fristsetzungen, Schadensmeldungen etc. an die Schriftform gebunden ist. Die Neufassung des § 309 Nr. 13 BGB sieht nunmehr vor, dass eine Bestimmung in den… WEITERLESEN

  • Ihre Anmeldung für die neue Website des vdw Sachsen

    Der vdw Sachsen freut sich, dass Sie unsere neue Webpräsenz nutzen.

    Um Ihnen alle Vorteile unseres neuen Auftrittes zu ermöglichen, müssen Sie sich zuerst registrieren. Nach der erfolgten Anmeldung steht Ihnen unsere digitale Welt zur Verfügung.

    Für eine einfache Anmeldung haben wir Ihnen ein Video-Tutorial erstellt.

     

     

     

     

     … WEITERLESEN

  • SICm16: Die Panel-Inhalte sind online!

    Die SICm16 wirft ihre Schatten voraus. Heute möchten wir Ihnen gern die Inhalte der Panels an die Hand geben. Vier spannende Panels warten auf Sie. Verpassen Sie nicht diese Chance und besuchen Sie die 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Panel Inhalte SICm16WEITERLESEN

  • „Barrierefreies Wohnen – für Alt UND Jung“

    ´Wir geben Städten Gesicht und Seele´, die erfolgreiche Imagekampagne des vdw Sachsen präsentiert ihren dritten Imageclip: „Barrierefreies Wohnen – für Alt UND Jung“

    Barrierefreies Wohnen: Für viele Menschen ist die Barrierefreiheit, insbesondere für ältere Mieter, in den letzten Jahren im wichtiger geworden. Aber nur für ältere Mieter? Wenn man sich einige Eckpunkte der Barrierefreiheit anschaut, wie bspw.: Treppen mit ausreichend-beidseitigem Geländer oder Handläufen, Bade- oder Duschwannen mit Haltegriffen sowie rutschfeste Böden in den Bädern, Türen ohne Schwellen oder AAL (Ambient Assisted Living), Systeme, die es älteren Menschen erlauben, mit Hilfe von Technologien in ihrer gewohnten Umgebung selbstbestimmt und mobil zu leben, dann stellt man fest, auch junge Menschen profitieren vom Barrierefreien Wohnen.

    Der Anspruch unserer jungen Mieter, von… WEITERLESEN

  • Verlängerung der Frist zur Anpassung der Gesellschafterverträge bis zum 31.12.2017

    Der Sächsische Landtag hat am 26.05.2016 beschlossen, dass die in der Übergangsbestimmung des § 130 a Abs. 2 Satz 1 SächsGemO vorgesehene Frist zur Anpassung der Gesellschaftsverträge um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2017 verlängert werden soll. Diese Verlängerung der Frist soll mit dem von der Staatsregierung am 09.08.2016 eingebrachten Gesetzesentwurf zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung erfolgen. Es wird erwartet, dass die Verlängerung der Frist mit diesem Gesetz oder im Fall der Ablehnung durch ein gesondertes Gesetz erfolgen wird.

    Der Gesetzesentwurf wurde am 18.08.2016 im Innenausschuss behandelt. Am 27.10.2016 wird der Entwurf Gegenstand der öffentlichen  Anhörung im Innenausschuss sein. Eine Entscheidung des Innenausschusses darüber, ob der Gesetzesentwurf dem Plenum empfohlen wird oder nicht, wird… WEITERLESEN

  • Empfehlung zur Online-Umfrage des ETH Wohnforum

    Das ETH Wohnforum, eine Forschungsstelle für interdisziplinäre Wohn- und Stadtforschung am Departement Architektur der ETH Zürich führt eine Online-Umfrage zum Thema „Zukunftsstrategien gemeinnütziger, genossenschaftlicher und Profit-begrenzter Wohnbauträger in Europa“ durch, die wir hier gern zur Teilnahme empfehlen möchten.

    Die Umfrage läuft bis zum 23. September. Zur Umfrage

    Die erhobenen Daten bilden das Rohmaterial für die vergleichende Studie und werden vertraulich behandelt sowie ausschließlich dafür verwendet. Es gilt das Schweizer Bundesgesetz über den Datenschutz DSG.

    Das ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment) am Departement Architektur der ETH Zürich wurde 1990 gegründet und ist ein interdisziplinäres Forschungszentrum für sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen im Bereich Wohnen, Architektur,… WEITERLESEN

  • Mietschulden in Sachsen sinken

    Dresden. Durch Nichtzahlung der Nutzungsgebühr bzw. der Miete sind bei den Mitgliedsunternehmen des vdw Sachsen im Jahr 2015 Mietschulden von rund 25 Millionen Euro entstanden. Das sind etwa 3 Prozent weniger als noch im Jahr davor (mit rund 26 Millionen Euro) und knapp 46 Prozent weniger als noch im Jahr 2006 (mit rund 46 Millionen Euro).

    Dementsprechend ist der Anteil der Mietschulden an den jährlichen Gesamtmieteinnahmen der Unternehmen des vdw Sachsen ebenfalls rückläufig. Im Jahr 2013 betrugen die Mietschulden 5,5 Prozent der Jahressollmiete, 2014 noch 4,1 Prozent und Ende 2015 waren es 3,9 Prozent der Jahressollmiete.

    Sachsen folgt damit dem bundesdeutschen Trend (siehe separate Pressemitteilung unseres Bundesverbandes GdW  PM_gdw_Mietschulden.pdf (158 Downloads)WEITERLESEN

  • vdw Sachsen-Seminarstart nach der Sommerpause am 10. August 2016!

    Am 10. August 2016 startet der vdw Sachsen nach der Sommerpause wieder mit dem neuen Seminarplan. Spannende und interessante Themen warten auf Sie!

    Beginnen möchten wir mit dem „Modul 2 zum Vergaberecht 2016“.

    Das Vergaberecht unterlag in den vergangenen Jahren einem stetigen Wandel durch die Rechtsprechung. Nun ist der Gesetzgeber verpflichtet, die neuen EU-Richtlinien, insbesondere über die Vergabe öffentlicher Aufträge, bis zum 18. April 2016 in deutsches Recht umzusetzen. Die Modernisierung des Vergaberechtes im Jahr 2016 wird daher erneut bedeutende Änderungen verursachen.

    Das Seminar befasst sich anhand von Praxisbeispielen mit häufig auftretenden Problemkreisen des Vergaberechts mit dem Schwerpunkt der Bauvergabe. Die Besonderheiten, die sich aus der Modernisierung des Vergaberechts im Jahr 2016 ergeben, werden dabei… WEITERLESEN

  • Mit Sensoren für Senioren

    „Mit Sensoren für Senioren“, unter diesem Titel wurde jetzt ein Engagement eines unserer Mitgliedsunternehmen, der Wohnungsgesellschaft Raschau, auf der Plattform So geht sächsisch. der Landesregierung gewürdigt. Tolle Sache!

    Mit Sensoren für Senioren

     … WEITERLESEN

  • Erste Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference in Leipzig mit Let’s Dance-Star Joachim Llambi

    Am 19. Oktober findet im Haus Leipzig in der mitteldeutschen Metropole Leipzig die erste „Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference – SICm16“ statt. Einen Tag lang werden in verschiedenen Panels pulsierende Software-Themen der Wohnungswirtschaft einmal anders vorgestellt. Garant dafür ist unter anderem der aus der RTL-Show „Let’s Dance“ bekannte Moderator Joachim Llambi*, der durch die Veranstaltung führen wird.

    Software soll uns das Leben erleichtern. Für die Immobilienwirtschaft gilt das gleich doppelt. EDV-gestützte Systeme können Vorteile für diejenigen bringen, die Wohnungen und Räume zur Verfügung stellen und sie vermitteln. Sie können natürlich auch für diejenigen ein Gewinn sein, die diese Objekte nutzen. Was wie eine Binsenweisheit klingt, ist in der Realität leider häufig nicht der Fall. Es… WEITERLESEN

  • Verbandstag 2016

    Bilder von unserem Verbandstag 2016 in Radebeul… WEITERLESEN

  • Der NEUE Seminarkalender ist da!

    Der neue Seminarkalender von August 2016 bis Januar 2017 des vdw Sachsen ist da!

    Wir freuen uns, Ihnen den neuen Seminarkalender ab August 2016 bis Januar 2017 präsentieren zu können. Nutzen Sie die neuen Bildungsangebote des vdw Sachsen, denn: „Wissen schafft Vorteile!” Viele interessante und frische Themen warten auf Sie.… WEITERLESEN

  • „SICm16“ – 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference

     

    „Software soll uns das Leben erleichtern. Für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft gilt das gleich doppelt. EDV-gestützte Systeme können Vorteile für diejenigen bringen, die Wohnungen und Räume zur Verfügung stellen und sie vermitteln. Sie können natürlich auch für diejenigen ein Gewinn sein, die diese Objekte nutzen. Was wie eine Binsenweisheit klingt, ist in der Realität leider häufig nicht der Fall. Es gibt viele verschiedene Systeme und Ansätzen, die allein schon wegen ihrer Anzahl und Komplexität für Verwirrung sorgen. Hinzu kommt, dass sich diese Lösungen untereinander oft nur schwer oder gar nicht verstehen und nicht miteinander kompatibel sind. Statt der erhofften Hilfe gibt es so eher Frust.

    Geleitet von diesen Erfahrungen hat der vdw Sachsen,… WEITERLESEN

  • Gesetzlicher Mindestlohn für Bereitschaftszeiten

    Der gesetzliche Mindestlohn ist für jede geleistete Arbeitsstunde zu zahlen. Zur vergütungspflichtigen Arbeit rechnen auch Bereitschaftszeiten, während derer sich der Arbeitnehmer an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort – innerhalb oder außerhalb des Betriebs – bereithalten muss, um bei Bedarf die Arbeit aufzunehmen. Dem entschiedenen Fall liegt folgender Sachverhalt zugrunde:

    Der Kläger ist als Rettungsassistent im Rahmen einer Vier-Tage-Woche in Zwölfstundenschichten durchschnittlich 48 Stunden wöchentlich beschäftigt. Es fallen regelmäßig Bereitschaftszeiten an. Das Bruttomonatsgehalt des Klägers beläuft sich auf 2.680,31 Euro nebst Zulagen.Der Kläger hat geltend gemacht, die Beklagte vergüte Bereitschaftszeit nicht mit dem gesetzlichen Mindestlohn. Durch das Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes sei die arbeitsvertraglich einbezogene tarifliche Vergütungsregelung unwirksam geworden. Deshalb stehe ihm die übliche Vergütung von 15,81… WEITERLESEN

  • Warum ist es auf deutschen Baustellen so sauber?

    Im Rahmen einer Veranstaltung des Managerprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie „Fit for Partnership with Germany“ besuchte eine Gruppe von russischen Managern und Architekten das Neubauvorhaben der Wohnungsgesellschaft Freital mbH, um sich vor Ort über die baulichen Aktivitäten von sächsischen Wohnungsunternehmen im Bereich des Einsatzes Erneuerbarer Energien, des energetischen Bauens sowie den Einsatz von energieeffizienter Gebäudetechnik zu informieren. Bereits im vergangenen Jahr besuchte eine andere Gruppe von russischen Managern den vdw Sachsen und informierte sich über die energetischen Anforderungen im Wohnungsbau in Deutschland sowie deren Umsetzung, insbesondere bei der Ertüchtigung von denkmalgeschützter Bausubstanz.

    Mit dem Neubauvorhaben realisiert die Wohnungsgesellschaft Freital mbH ihr erstes Neubauvorhaben in der Geschichte der Wohnungsgesellschaft. Am Raschelberg in Freital entstehen… WEITERLESEN

  • Schwarmverhalten in Sachsen – Wie sieht die Zukunft der sächsischen Kommunen aus?

    Borna, Döbeln, Stollberg/Erzgebirge, Bautzen, Markranstädt, Eilenburg, Wurzen, Hohenstein-Ernstthal, Mittweida, Delitzsch und Bischofswerda sind „Versteckte Perlen“ ­– Präsentation der empirica-Studie „Schwarmverhalten in Sachsen“

    Dresden, 23. Juni 2016. Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB), der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) und der vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. (vdw Sachsen) präsentierten heute die Ergebnisse der gemeinsam beauftragten empirica-Studie zum Thema „Schwarmverhalten in Sachsen“.

    Hintergrund der Studie

    Die Entwicklung der Einwohnerzahlen in Leipzig und Dresden, die nach Jahren des Rückganges wieder stark gestiegen sind, führen zu Diskussionen der Wohnraumversorgung in den Ballungszentren. Gleichzeitig sank die Einwohnerzahl des Freistaates Sachsen mit leichter Rate, sodass das starke Wachstum der beiden größten Städte des Landes aus einer… WEITERLESEN

  • Die kommunale Wohnungswirtschaft in Sachsen wirkt besser als jede Mietpreisbremse

    Die Mitglieder des vdw Sachsen, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. haben im zurückliegenden Jahr ihre Investitionen enorm gesteigert. 311 Millionen Euro gaben die vor allem kommunalen Unternehmen 2015 für Modernisierung, Instandsetzung und Neubau ihrer insgesamt etwa 300.000 Wohnungen aus. Gegenüber dem Vorjahr mit einem Investitionsvolumen von 250 Millionen Euro bedeutet das eine Steigerung um fast ein Viertel. Das ergibt die aktuelle Jahresstatistik des vdw Sachsen. Der größte Teil der 311 Millionen Euro floss dabei in die Instandsetzung (155 Mio. Euro [2014: 133 Mio Euro]) und die Modernisierung (112 Mio Euro [2014: 83 Mio Euro]). Aber auch beim Neubau gab es mit 43 Millionen Euro eine Steigerung gegenüber 2014 (34 Millionen Euro). Im laufenden Jahr… WEITERLESEN

  • Härtefallklausel diskriminiert sozial Schwache

    „Die geplante Änderung der Härtefallklausel im zweiten Mietrechtspaket des Bundesjustizministeriums erweist sich in Wahrheit als Bumerang für Geringverdiener“, erklärt Rainer Seifert, Direktor des vdw Sachsen – Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.

    Künftig soll eine unerlaubte finanzielle Härte regelmäßig dann vorliegen, wenn durch eine Mietererhöhung der Anteil der Bruttokaltmiete am Nettoeinkommen des Mieters 40 Prozent übersteigt. Darüber hinaus soll sich der Mieter selbst dann darauf berufen können, wenn die Mietsache in einen Zustand versetzt wird, der allgemein üblich ist. „Das ist eine klare Diskriminierung unterer Einkommensschichten“, erläutert Rainer Seifert. Ein Vermieter müsste sich vor der Entscheidung über eine Modernisierung anschauen, was der Mieter zum Zeitpunkt der Maßnahme netto verdient. Auch bei Neuabschlüssen von Mietverträgen wird… WEITERLESEN

  • vdw Sachsen trifft bei regionalen Erfahrungsaustauschen auf große Resonanz

    Der vdw Sachsen Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e. V. hat im April 2016 mit drei regionalen Treffen den Erfahrungsaustausch mit seinen Mitgliedsunternehmen gesucht. Die Veranstaltungsreihe begann am 6. April im neuen Bürogebäude der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB), wurde am 11. April bei der Bautzener Wohnungsbaugesellschaft (BWB) im Burgtheater Bautzen fortgesetzt und fand ihren Abschluss am 14. April in Zwickau im Haus der Begegnungen der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau mbH (GGZ).
    Gemeinsam will die kommunale Wohnungswirtschaft neue Herausforderungen schultern So bereitet vielen Mitgliedern die angedachte Mietrechtsreform des Bundesjustizministeriums Sorgen. Auf der Tagesordnung standen aber auch Themen wie die Bauordnung, die Flüchtlingsunterbringung, Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit, Entwicklungen bei der Förderpolitik, der geplante neue… WEITERLESEN

  • Investitionen in Wohnungen werden ausgebremst

    Der Ruf nach mehr sanierten und neuen Wohnungen in Sachsen – nicht zuletzt in den Ballungsräumen des Freistaats – wird lauter. Doch das geplante zweite Mietrechtspaket des Bundesjustizministeriums steht dazu im Widerspruch und konterkariert alle anderen Initiativen der Bundes- und der Landesregierung.

    Der vdw Sachsen stellt sich damit voll hinter die heute startende Aufklärungsinitiative des GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

    Mehr Infos unter:

    Pressemitteilung
    Keine SchrottwohnungenWEITERLESEN

  • ENERGIE(W)ENDE – Energiefachtagung

    Die Verbände der sächsischen Wohnungswirtschaft hatten am 2. März 2016 zur gemeinsamen Energiefachtagung unter den Titel „ENERGIE(W)ENDE“ ins Internationale Congress Center Dresden eingeladen.

    Der Begriff der „Energiewende“ ist längst zu einem dominierenden Begriff in der Politik geworden. In immer kürzer werdenden Abständen werden dazu in Brüssel und Berlin neue Gesetze, Verordnungen und Richtlinien auf den Weg gebracht. Die Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) im Jahr 2014 brachte beispielsweise eine Pflicht zur Direktvermarktung des in größeren Anlagen erzeugten regenerativen Stroms mit sich und seither unterliegt auch der selbstverbrauchte Strom anteilig der EEG-Umlage. Die darauf basierende Energieeinsparverordnung (EnEV) führte neue Pflichten im Zusammenhang mit dem Energieausweis ein und verschärft ab 2016 die energetischen Anforderungen an Neubauten.WEITERLESEN

  • Regionaler Erfahungsaustausch des vdw Sachsen

    Im April geht der vdw Sachsen auf Tour durch den Freistaat und sucht den Erfahrungsaustausch mit seinen Mitgliedsunternehmen. Die Termine sind

    in Leipzig         am 06. April 2016 (Mittwoch),
    in Bautzen       am 11. April 2016 (Montag) und
    in Zwickau      am 14. April 2016 (Donnerstag)

    jeweils 10 bis 14 Uhr.

    Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!… WEITERLESEN

  • Neue Vorsitzende des Fachausschusses Berufliche Bildung

    Am 10. März 2016 tagte der Fachausschuss Berufliche Bildung des vdw Sachsen.

    Auf der Tagesordnung stand u. a. die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Pia Engel, Geschäftsführerin der WBV Wohnbau- und Verwaltungs-GmbH Coswig sowie der WVS Wohnverwaltung und Service GmbH Coswig, wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt.

    Der vdw Sachsen gratuliert ganz herzlich und freut sich auf die Zusammenarbeit.… WEITERLESEN

  • Ostdeutschland wird bei Wohnungssanierungen abgehängt

    Das zweite Mietrechtspaket des Bundesjustizministeriums lässt den Sanierungsstau in den neuen Bundesländern weiter anwachsen. Das ist eine nicht nachvollziehbare Benachteiligung ostdeutscher kommunaler Wohnungsunternehmen.

    Die Pläne des Bundesjustizministeriums für ein zweites Mietrechtspaket bremsen die Energiewende und den altersgerechten Umbau von Wohnungen – gerade in den neuen Bundesländern aus. Ende vergangenen Jahres sind Eckpunkte für ein zweites Mietrechtspaket bekannt geworden. So soll für Mieterhöhungen nach Modernisierung eine Kappungsgrenze eingeführt werden. Die Miete darf demnach innerhalb von acht Jahren nicht um mehr als 50 Prozent und maximal vier Euro pro Quadratmeter steigen.

    „Das nimmt vor allem in Ostdeutschland, wo noch großflächig moderate Mieten existieren, jegliche Motivation einer klimagerechten Modernisierung“, erklärt Rainer Seifert, Direktor des vdw Sachsen – Verband… WEITERLESEN

  • Immobilienkongress deckt auf

    Proin ut quam eros. Donec sed lobortis diam. Nulla nec odio lacus. Quisque porttitor egestas dolor in placerat. WEITERLESEN