Mitgliederbereich

Bitte geben Sie ihren Benutzernamen oder E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten eine E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts.

Bitte geben Sie ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten die E-Mail zum Abschließen der Registrierung erneut. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Wer soll das bezahlen? Bauliche Änderungen, Instandsetzungen-Aus dem Blickwinkel des Verwalters betrachtet (Webinar)


Zeitraum:

29.11.2022 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Online Livewebinar

Inhalte:

Immer wieder gibt es in Eigentümergemeinschaften erhebliche Streitigkeiten, wie mit diesen Begriffen umzugehen ist und wer die Maßnahmen bezahlen soll. Der einzelne Eigentümer oder die Gemeinschaft? Die Eigentümer werden den Verwalter sehr genau überprüfen, ob er sie richtig beraten hat und die richtige Entscheidung getroffen wurde. Der Verwalter muss ein Experte bei der Abgrenzung von Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum sein. Gerade die WEG-Reform hat viele Neuerungen gebracht. Jetzt ist eine intensive Beratungstätigkeit des Verwalters von Nöten. Nicht zuletzt spielt die Finanzierung solcher Maßnahmen eine wichtige Rolle. Der Verwalter muss auch erläutern können wie mit den privilegierten Maßnahmen umzugehen ist.

Dieses Seminar soll den Verwaltern mehr Sicherheit geben, die fachlich und rechtlich richtige Entscheidung zu treffen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Abgrenzung von Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum
  • Wie ist mit zwingenden Gemeinschaftseigentum umzugehen, wenn das in der Teilungserklärung dem Sondereigentum zugeordnet ist?
  • Zweckbestimmung bei Teileigentum
  • Sondernutzungsrechte diebt es sie noch?
  • Was ist bei Fenstern zu beachten?
  • Instandsetzungen: Was ist zu beachten, wenn Eigentümer diese selbstständig durchführen
  • Bauliche Änderungen – wie handeln? Müssen wir namentlich abstimmen?
  • Bauliche Änderungen wer ja sagt – zahlt auch!
  • Was ist los mit den privilegierten Maßnahmen? Was heißt jeder Eigentümer kann Sie verlangen
  • Anfechtbare und nichtige Beschlüsse
  • Wie finanzieren wir die Maßnahmen? Sonderumlagen oder Kredite?
  • Ist der Griff in die Erhaltungsrücklage immer richtig?
  • Muss der Verwalter einen Instandsetzungsplan aufstellen?

 

Die Stornierung ist bis 8 Tage vor Beginn kostenfrei möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Stornierung 3 Tage vor Beginn oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag wird die gesamte Gebühr fällig. Gern akzeptieren wir einen Ersatzteilnehmer.

 

Hinweis: Der Preis für Nichtmitglieder beträgt 278,00 €.

Preis: 185 €

Veranstalter:

Erhard Abitz

netter Mensch