Mitgliederbereich

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein um sich im Mitgliederbereich anzumelden.
 

Was kann/muss bei Inspektionen und Wartungen haustechnischer Anlagen unter wirtschaftlichen Aspekten beachtet werden

Zeitraum:

12.09.19 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Am Brauhaus 8 01099 Dresden

Wichtig für Verwaltungen ist, dass mögliche Schäden, Mängel und Gefahrenquellen an der Mietsache rechtzeitig erkennen, darüber berichtet und diese beseitigt werden. Es müssen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowohl Inspektionen als auch Wartungen der haustechnischen Anlagen erfolgen. Ableitend aus einer wirtschaftlichen Instandhaltung sollte nicht „übertrieben“ werden. Was kann, was muss! Anhand von praktischen Fallbeispielen wird die richtige Vorgehensweise im Seminar vermittelt, wieviel Wartungen tatsächlich notwendig sind. Hierbei wird insbesondere auf die letzte Novellierung der Trinkwasserverordnung Bezug genommen.

Inhalte

  • Betrieb der Trinkwasser-Installationen
    • Bestandteile der Trinkwasser-Installation
    • Aktueller Stand zu Gesetzen & Verordnungen für die Trinkwasserinstallation insbesondere der TrinkwV
    • Stagnierendes Wasser bei Leerstandswohnungen
    • Maßnahmen zur Vermeidung der Legionellenbildung
    • Inspektion und Wartung von Trinkwasseranlagen
  • Betrieb von Abwasseranlagen
    • Entwässerung von Gebäuden
    • Inspektion und Wartung von Rohrleitungen
    • Inspektion und Wartung von Rückstauverschlüssen und Hebeanlagen
  • Betrieb von Heizungsanlagen
    • Bestandteile der Heizungsanlagen
    • Wartungsintervalle
    • Mögliche Energieeinsparungen
  • Betrieb der Gasinstallationen
    • Neue Normen und Richtlinien
    • Manipulation in der Gasinstallation eingrenzen
    • Kontrollen der Gasanlagen
  • Betrieb der Elektroinstallationen
    • Anforderungen an Wohnungsunternehmen
    • Wann ist der sogenannte E- Check erforderlich, auch in vermieteten Wohnungen?
  • Betrieb von Lüftungsanlagen
    • Zusätzlich notwendige Kontrollen auch durch den Hausmeister
  • Richtiges Dokumentieren
    • Betriebs- respektive Kontrollbücher führen

Zielgruppe

Mitarbeiter der Technik, des Bestandsmanagements und Hausmeister

Seminarzeit/netto: 6h

Wichtiger Hinweis

„Dieses Seminar des vdw Sachsen ist zur Weiterbildung von Wohnimmobilienverwaltern (& ggf. Immobilienmakler) gemäß § 15 b Abs. 1 MaBV geeignet.

Makler, WEG- und Wohnimmobilienverwalter sind nach § 34c Absatz 2a der Gewerbeordnung zur Weiterbildung verpflichtet. Die Weiterbildungsverpflichtung für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter umfasst 20 Stunden in drei Jahren und gilt darüber hinaus auch für unmittelbar bei der erlaubnispflichtigen Tätigkeit mitwirkenden Beschäftigten.“

  • Preis Mitglieder: 239,00 €
  • Preis Nichtmitglieder: 359,00 €

Dozent/in

Dipl.-Ing. Dieter Uhlig

Beratender Ingenieur in der Wohnungswirtschaft, Lehrbeauftragter an der Bauhaus Uni Weimar, HTW Berlin und Beuth-Hochschule Berlin




Online Anmeldung PDF drucken