Mitgliederbereich

Bitte geben Sie ihren Benutzernamen oder E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten eine E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts.

Bitte geben Sie ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten die E-Mail zum Abschließen der Registrierung erneut. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Wärmecontracting und Mieterstrom – Innovative Energiekonzepte für Wohnungsunternehmen


Zeitraum:

14.09.2016 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Geschäftsstelle des vdw Sachsen

Die Erneuerung oder Optimierung von Heizungsanlagen rückt zunehmend in den Fokus der Wohnungsunternehmen. Doch häufig sind diese Erneuerungen nicht oder nur teilweise auf die Kaltmiete umlegbar. Große Teile der Investition gehen in den Aufwand und belasten das bilanzielle Ergebnis. Mit Blick auf die immer ambitionierteren Forderungen nach der energetischen Gebäudequalität muss zum Erreichen der Energiebilanz von Niedrigenergiehäusern, Niedrigstenergiehäusern oder Plusenergiehäusern auch Strom produziert werden.

Die quartiersnahe Erzeugung und Nutzung von Wärme und Strom ist ein wesentlicher zukünftiger Baustein der Energiewende. Denn nur so kann der Primärenergiebedarf unserer Gebäude weiter gesenkt werden. Zunehmend ist zu erkennen, dass innovative Wohnungsunternehmen die Wärmelieferung in eigene Tochtergesellschaften in Verbindung mit der Vermarktung des eigenproduzierten Stromes ausgliedern. So können trotz der nach BGB §556c geforderten Kostenneutralität für den Mieter die Investitionskosten von Heizungsanlagen aktiviert und der Strom für den Mieter billiger angeboten werden. Allerdings sind sowohl beim Wärmecontracting als auch beim Stromverkauf an Mieter zahlreiche steuerliche, rechtliche und auch organisatorische Fragen zu klären bzw. Aspekte zu beachten.

Das Seminar gibt einen fundierten Überblick mit zahlreichen Praxisbeispielen, worauf bei diesen Energiedienstleistungen geachtet werden sollte.

 

Zielgruppe: Mitarbeiter, Geschäftsführer, Vorstände und Entscheidungsträger in den Bereichen Vermietung, Technik, Management und Steuern/BWL der Wohnungswirtschaft.

 

Agenda:

  1. Überblick über die aktuelle Rechtslage (EnWG, novellierten EEG, KWK-Gesetz u. a.)
  2. Auswirkungen der Kostenneutralität nach BGB §556c auf die Auswahl geeigneter
    Bestandsquartiere
  3. Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen von Heizungsanlagen im Eigenbetrieb bzw. Wärmecontracting in einer eigenen Tochtergesellschaft
  4. Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit von Wind, Photovoltaik und Kraft-
    Wärme-Koppelung bei der quartiersnahen Produktion von Mieterstrom
  5. Steuerliche Aspekte des Stromverkaufs an Mieter (erweiterte Gewerbesteuerkürzung,
    Umsatzsteuer, Energiesteuer etc.) im Eigenbetrieb bzw. Contracting
  6. Erforderliche Vertragsbeziehungen von Wohnungsunternehmen bei der Bereitstellung
    von Wärme oder Strom an Mieter
  7. Handlungsempfehlungen für Strom- und Wärmelieferung an Mieter in Abhängigkeit
    von Gebäudetypen und Quartiersgröße

 

Ihre Vorteile:

  • Sie können die Chancen und Risiken von Wärme- und Stromerzeugung in einer
    Tochter besser abwägen.
  • Sie erlangen wichtige Anregungen für die strategische Ausrichtung der Energieversorgung.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus anderen Wohnungsunternehmen
    auszutauschen.

__

Preis:

Preis (Mitglieder): 269,00 €

Preis (Nichtmitglieder): 404,00 €

Veranstalter:

Prof. Dr. Norbert Raschper

Geschäftsführer der iwb Immobilienwirtschaftlichen Beratung GmbH & Professor für Technisches Immobilienmanagement, EBZ Business School Bochum